Tattoo Pflege: In diesem Portal findet Ihr alle Informationen rund um Wundheilung, Hygiene, Desinfektion und Pflege von Tattoos & Piercings.

Tattoo Pflege

  Was passiert beim Stechen eines Tattoos mit deinem Körper ?

Die Haut

Die Haut deines Körpers ist das größte Organ von ihm. Bis zu 14 kg schwer und ca. 2 m2 groß kann die Haut als Ganzes ausmachen. Funktionell sind der Haut eine Vielzahl von Bedeutung zu zuweisen. Einerseits ist sie wie ein Schutzschild um dich vor äußeren Einwirkungen zu schützen, auf der anderen Seite reguliert sie die Temperatur deines Körpers sowie den Wasser- und Salzhaushalt. Die Haut ebenso eine Funktion bei der Immunabwehr, der Sinneswahrnehmung und der Kommunikationsausübung.

Tattoo – Farbe in der Haut

Betrachtet man die Haut als Querschnitt, so erkennt man das sie aus mehreren Schichten besteht. Dies ist besonders wichtig beim Stechen des Tattoos und der anschließenden Heilung, da jede Schicht besondere Eigenschaft hat.

So ist die oberste Hautschicht, auch Epidermis genannt die Barriere nach außen und wird beim Stechen des Tattoos mit der Nadel durchdrungen. Die Nadel reicht sogar bis in die darunter liegende Dermis oder auch Lederhaut genannt. In diese dicke Schicht wird die Tinte eingebracht, worauf hin dann das Immunsystem aktiviert wird. Der Körper handelt nun so wie bei einer normalen Verletzung wie einer Schürfwunde. Die sogenannten Fresszellen oder auch Makrophagen genannt, nehmen die Farbpartikel auf so wie sie es auch mit Krankheitserregern machen würden. Stirb die Fresszelle ab, so gibt sie die Farbpigmente wieder frei und diese werden dann von der nächsten Generation Fresszellen wieder aufgenommen. So entsteht ein Kreislauf, bei dem die Farbe dauerhaft erhalten bleibt. Dieses Aufnehmen und Abgeben von Farbpigmenten, könnte auch erklären warum, nach einigen Jahren die gestochenen Linien und Punkte verschwimmen.

Das Stechen der Nadel ist so fein, dass die Zellen der Haut nicht zerstört werden, sondern nur verletzt. Daher ist der folgende Heilungsprozess auch eine regenerative also eine „ sich erholende“ Wundheilung und nicht eine reparative Wundheilung wie bei tiefer verletzten Wunden.

Und warum ist die Haut um die Einstichstelle des Tattoos immer so rot und nässend? Durch den Verletzungsprozess der Haut werden nun die kleinen Blutgefäße vergrößert, so dass mehr Blut und damit mehr Flüssigkeit und Immunzellen zur Einstichstelle gelangen. Diese vermehrte Durchblutung führt zur Rötung und folglich auch zu stärkerer Flüssigkeitsabsonderung der Wunde bzw. des Tattoos. Im weiteren Verlauf der Tattoo-Heilung beginnt die Oberhaut mit Vermehrung ihrer Zellen und bildet so eine neue, meist narbenfrei Schicht aus.

Der Prozess der Heilung des Tattoos ist ähnlich einer oberflächlichen Wunde und daher sollte auch die Versorgung und Pflege der einer Wunde entsprechen.

ink&care bietet ein breites Spektrum an Pflege- und Heilungsprodukten zur Tattoo Pflege.

Tattoo Pflege Haut Tattoo Pflege workflow

Welche Dinge musst Du  vor dem Tätowieren beachten – Tattoo Pflege davor!

Eine Tätowierung ist ein Eingriff in den Körper, also ähnlich einer kleinen Operation. Deshalb solltest du auch bestimmte Regeln im Vorhinein einhalten, damit die Tätowierung optimal verläuft und das Ergebnis sowohl künstlerisch wie auch medizinisch zufrieden stellend ist.Dies ist auch ein wichtiger Teil, der schon vorher zur richtigen Tattoo-Pflege beiträgt.

Zunächst ist die Wahl des Tätowierers ausschlaggebend für die Qualität und den Style deines Tattoos. Aber auch der hygienische Standard im Tattoo-Studio sollte ein Mindestmaß an Anforderungen erfüllen. Folgende Punkte solltest du vorher besichtigen und gegebenenfalls abfragen:

  • Ist das Studio optisch sauber und hygienisch
  • Verwendet der Tätowierer Handschuhe
  • Werden Desinfektionsmittel zur Hände- und Hautdesinfektion eingesetzt
  • Erfolgt eine Aufklärung vor der ersten Sitzung
  • Ist die Tätowiermaschine hygienisch verpackt und verwendet sterile Nadeln
  • Verwendet das Studio in Deutschland zugelassene Farben
  • Gibt es eine Anleitung, welche Tattoo-Pflege nach der Sitzung einzuhalten ist

Aber auch du musst auf gewisse Sachen achten, welche du selbst beeinflussen kannst. Sobald die Nadel in die Haut einsticht, ist dies immer eine potentielle Eindringstelle für Krankheitserreger. Je größer das Tattoo, desto größer die Wahrscheinlichkeit das Keime in den Körper eindringen. Achte darauf das dein Impfstatus in Ordnung ist. Besonders Impfungen gegen Hepatitis und Tetanus sind sehr ratsam, jedoch sollte die Impfung mit einem gewissen Abstand zum Termin geplant werden.

Vermeide am Tag vor und natürlich auch am Tag der Tätowierung den Konsum von Alkohol und Drogen. Besonders Alkohol erweitert die Blutgefäße und führt dazu, dass das Tattoo stärker blutet und nässt. Das gleiche gilt auch für Schmerztabletten, wie Aspirin (ASS), Ibuprofen oder Paracetamol. Auch diese Medikamente können die Blutungsneigung während des Tätowierens ungünstig beeinflussen.

Grundsätzlich solltest du am Tag des Termins geduscht und sauber sein, um eine Grundhygiene zu gewährleisten. Jedoch solltest du nicht an der Stelle des Tattoos eingecremt sein, da dies unnötig fettet.

Sonne sollte am Tag davor und am Tag selbst vermieden werden, da UV-Licht die Poren der Haut öffnet und den Blutfluss erhöht.

Tattoo Pflege Studio Desinfektion

 

Was gibt es in den Wochen nach dem Tätowieren zu beachten – die richtige Tattoo Pflege danach

Das frisch gestochene Tattoo wird gereinigt, desinfiziert und in einigen Tattoo-Studios mit einer einfachen Haushaltsfolie umwickelt. Aus medizinischer Sicht ist dafür eine spezielle Verbandsfolie wie z.B. SUPRASORB F besser geeignet. Diese ist atmungsaktiv, wasserfest und schützt zudem vor Keimen aus der Umgebung. Die Poren schließen sich nun und drücken in den folgenden Stunden noch einiges Wundwasser aus.

Suprasorb FSuprasorb F Tattoo

Je nach Anweisung des Tätowierers, kann die Folie bis zu 3-4 Tage auf dem Tattoo bleiben. Laut Hersteller ist sogar eine Zeit von 7-8 Tagen möglich. Sollte sich zu viel Wundwasser in den ersten 24 Stunden unter der SUPRASORB Folie ansammeln, sollte diese auch entfernt werden.

 

Nach Entfernen der Folie, sollte das Tattoo immer gereinigt werden. Dafür ist eine spezielle medizinische Seife, wie z.B. CLEAN INK – Grüne Seife sinnvoll, klares Wasser und zum abtupfen ein fusselfreie Kompresse wie VLIWASOFT. Je nach dem ob darauf hin wieder SUPRASORB Folie auf das Tattoo kommt oder das Tattoo ohne Verband verbleibt, sollte unbedingt gecremt werden. Nun solltest du die nächsten Tage mehrmals am Tag das Tattoo eincremen um die Schorfbildung zu minimieren.

 

Wichtig ist, das die Tätowierung in der Heilungszeit nicht gekratzt oder geschält werden darf, auch wenn die Hautstelle juckt. Ebenso solltest du in den nächsten 4-6 Wochen direkte Sonneneinstrahlung auf das Tattoo vermeiden. Vollbäder bzw. Meer- und Chlorwasser sind ebenso in den nächsten Wochen tabu, damit die Wunde nicht aufweicht.